Historie

Hier können Sie die Veranstaltungschronik seit Gründung des Vereins 1910 als PDf-Datei downloaden.

 Veranstaltungschronik (PDF 100 KB)

1909 Bereits in Jahre 1909 begann ein Schriftwechsel mit dem S.S.B. wegen Gründung eines Wintersportvereins und wurde hierauf
1910 am 15.1.1910 der „Schneeschuh-Verein-Isny" gegründet; die Versammlung wählte zum Vorsitzenden Herrn Dr. Bauer und zum Schriftführer Herrn Pfeilsticker. Am selben Abend zählte der Verein bereits 28 Mitglieder, welche Zahl 1912 auf 60 angewachsen ist.
1912 Die Neuwahlen ergaben in der Mitgliederversammlung: Vorsitzender: Pfeilsticker, Rechner: Dr. Bauer. Das Skilehrer-Abzeichen erhielten: Auerbacher, Dr. John, Frl. Reichle.
1913 Die Mitgliederversammlung wählte zum Vorstand: Dr. John. Das Skilehrer-Abzeichen erhielten: Frl. Binder, Frommknecht, Schlegel Jule.
1914/1918 In diesen Kriegsjahren ruhte das Vereinsleben.
1919 Am 18. November wurde eine Gründungsversammlung in den „Hirsch" einberufen und ist an diesem Abend der W.V.I. aus der Taufe gehoben worden. Das Ergebnis der Wahl war: Vorsitzender: Dr. Mutschler, Schriftführer: A. Ludwig, Rechner: E. Hauser. Des Weiteren wurden noch Laufwarte, Rodelwarte und Eislaufwarte gewählt. In der Versammlung selbst haben sich bereits 60 Mitglieder eingetragen.
1920 In der Generalversammlung am 19. Oktober wurde folgender Vorstand gewählt: Vorsitzender: Dr. Mutschler, Schriftführer: Ott, Rechner: E. Hauser.
1923 V. Generalversammlung im „Hirsch". Wahlergebnis: Vorsitzender:
A. Dethleffs, Schriftführer: R. Dethleffs, Rechner: A. Frommknecht.
Am 31.7.; in der Mitgliederversammlung wurden, die vom Ausschuß aufgestellten Satzungen verlesen und ohne Änderung einstimmig angenommen.
Am 11. Dezember wurde die Dreyersalp-Hütte an der Thaler-Höhe bei Wiederhofen von der Allgäuer Herdebuchgesellschaft Immenstadt gepachtet.
Im Verlauf von mehreren Jahren wurden folgenden Sprungschanzen vom W.V.I. erbaut:
Schwaben-Schanze an der Salmaserhöhe bei Wiederhofen.
Iberg-Schanze bei Riedholz.
Dinkelacker-Schanze an der Felderhalde.
Mit der Skizunft Leutkirch zusammen hatte wir die Hasenberg-Schanze bei Großholzleute umgebaut und in Stand zu halten.
1924 Am 9.2. Gründung der Ortsgruppe Wiederhofen mit 40 Mitgliedern. Es werden 12 Stöcke und 6 Tauben zum Eisschieben beschafft, Herr Hofstetter führt die Aufsicht bei diesen Sport. In diesem Jahre wurde die Höchstmitgliedschaft mit 330 erreicht.
1926 Am 26. November ist das Bauholz für die Kugelhütte von der Stadt genehmigt worden. Die Isnyer Einwohnerschaft hat in lobenswerter Weise viele Einrichtungsgegenstände für die Hütte gestiftet. Unser „Jule" hat beim Bau regen Anteil genommen.
1927 10. November Generalversammlung in der „Blume". Wahlresultat:
Vorsitzender: A. Dethleffs, Schriftführer: R. Dethleffs, Rechner: F. Lühr.
1929 Gründung der Ortsgruppe Ebratshofen. 1936 aufgelöst.
1931 12. November Generalversammlung in der „Alten Post". Wahlergebnis:
Vorsitzender: Erwin Bernhard, Schriftführer: F. Lühr, Rechner: Aug. Felle.
1932 Bau des „Jubiläums-Skiweg" von der Schletter nach Dürrenbach.
1934 Hauptversammlung am 6. Dezember. Wahlresultat:
Vorsitzender: Albert Dethleffs,
stellv. Vorsitzender: Bürgermeister Scherer,
Schriftführer: F. Lühr, Rechner: Aug. Felle.
1936 29. Februar: 25-jähriges Jubiläum des W.V.I. Feier im „Dreikönigsaal".
Für die folgenden Jahre existieren keine Einträge im Protokollbuch und ist es mir somit leider nicht möglich, Ihnen mit Daten und Namen der Vereinsleitung aufzuwarten. In Isny wurden in den letzten 25 Jahren 35 Wettläufe vom W.V.I. durchgeführt und hat der Nichteingeweihte keine Ahnung was dies für eine Unmasse Arbeitsleistung erfordert. Bei der Durchführung großer Meisterschaften wird schon Monate vorher mit den Vorarbeiten begonnen. Durch die einwandfreie Durchführung und Organisation hat Isny einen guten Namen in den Wintersportkreisen Deutschlands.
Live-Webcam Hasenbergschanze
Hasenbergschanze Isny
Live-Webcam Langlaufstadion