Sigrid Mutscheller ist Landesmeisterin im Skilanglauf

Kategorie: Langlauf
am 17.02.2020
zurück zur Liste

Licht und Schatten bei der Ba-Wü Meisterschaft


Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Skilangläufer bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft, die am Wochenende in Rohrmoos in der klassischen Technik ausgetragen wurde. Den Glanzpunkt setzte Sigrid Mutscheller mit dem Gewinn der Baden-Württembergischen Meisterschaft bei den Damen.


„Es lief nicht wahnsinnig gut, aber wir haben viel gelernt", so kommentierte Langlauf-Trainer Nico Rudhart das Meisterschaftswochenende für den WSV Isny. Dabei wurden die Starter mit Bedingungen wie aus dem Tourismusprospekt empfangen: tiefster Winter und Kaiserwetter herrschten im Rohrmoos nahe Oberstdorf, dem Ausweichort für die von der TSG Leutkirch ausgetragenen Wettbewerbe.


Am ersten Wettkampftag standen die Distanzrennen auf dem Programm. Die wechselnden Schneebedingungen trieben den Skitechnikern Sorgenfalten auf die Stirn. Auf der anspruchsvollen Klassikstrecke war dann auch der Grip an den Seilstücken mitentscheidend und die Isnyer hatten nicht die optimale Mischung erwischt.


Bei seinen ersten Meisterschaften gelang Max Mutscheller in der Klasse U11 mit einem beherzten Endspurt der Sprung aufs Podest. Kaya Paitz erreichte bei den Mädchen U11 den 10. Platz. Da die Meisterschaftswertung immer zwei Jahrgänge umfasste, musste Jakob Moch (Jg. 06) zusammen mit den 14jährigen starten u.a. mit Vereinskamerad Tim Paitz. Als bester Schwabe unter den U14 Jungs kam Moch, der durch einen Sportunfall noch leicht gehandicapt war auf den Gesamtplatz 15, während Tim Paitz mit einem soliden 8. Platz ins Ziel kam.


Ebenfalls leicht angeschlagen lief Nele Rudhart bei den jungen Damen auf den siebten Platz der gleichen Altersklasse und konnte in der Folge, durch einen Infekt geschwächt, bei den Sprintwettbewerben nicht mehr antreten. Lara Fritzenschaft beendete das Rennen auf dem respektablen 15. Rank. In der U16 weiblich blieb Lara Meroth mit dem achten Platz etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück. Jan Fritzenschaft wurde bei den gleichaltrigen Jungen ebenfalls Achter.


In der offenen Damenklasse ging Sigrid Mutscheller als erfahrene Alterklassen-Athletin mit den Aktiven gemeinsam an den Start und machte ihre Sache sehr gut. Nach der ersten Runde hatte sie sich mit Isabell Hagmaier aus Bremelau etwas absetzen können und konnte auch am entscheidenden Anstieg auf Tuchfühlung bleiben. „Mit einem Bombenski bin ich dann in der Abfahrt vorbeigegangen und dann habe ich's einfach durchgeschoben", kommentierte eine strahlende Sigrid Mutscheller.


Am zweiten Wettkampftag standen die Sprint-Wettbewerbe auf dem Programm, allerdings ohne Podestplatz für den WSV Isny. Nach einem Prologlauf über 1,1 Kilometer, wurden die Finals in Sechser-Startgruppen durchgeführt. Jakob Moch (7.), Tim Paitz (8.) und Lara Meroth (7.) schrammten denkbar knapp an den Finalläufen vorbei und hatten somit nach dem Prolog keine Chance mehr auf das Podium. Enttäuscht aber weiterhin motiviert konnten sich fast alle Isnyer dann noch innerhalb ihrer Heats gegen die Konkurrenz aus ganz Baden-Württemberg durchsetzen.
Bildergallerie Ba-Wü

Live-Webcam Hasenbergschanze
Hasenbergschanze Isny
Live-Webcam Langlaufstadion
Langlaufstadion Isny